Fahrradsitz Vorne

Fahrradsitz vorne Test Top 5:

Platz 1 – Bobike Fahrradsitz Vorne Mini Exclusive

fahrradsitz-vorne-bobikeDieser Frontsitz ist für Kinder zwischen 9 Monate und 3 Jahren geeignet, dabei sollte das Gewicht von 15Kg nicht überschritten werden. Bobike hat dazu ein einzigartiges Click&Go System entwickelt, um den ganzen Fahrradsitz vorne einfach zu montieren oder abzunehmen. Mit dem Reipunkt-Sicherheitsgurt wird das Kinde in gerader Position, sogar beim Schlafen, fixiert. Die Polsterung ist wasserfest aber dafür nicht Baumwolle, sondern aus Kunststoff. Die Fußstützen sind hier von Hand verstellbar. Bobike hat sich hier wirklich sehr viel Energie reingesteckt und ist damit trotz des etwas teuren Preis von 72,99€ (sonst ~100€)  unser absoluter Fahrradsitz vorne Testsieger.

Direkt zum Sparangebot des Bobike Fahrradsitzes für vorne

Platz 2 – Yepp Kindersitz Mini

Fahrradsitz vorne Yepp Bild2Yepp hat hier einen Mini-Kinderfahrradsitz für vorne entwickelt, der auf dem Bild etwas instabil wirkt, es aber faust dick hinter den Ohren hat. Das weiche Kunststoff-Material, was man von den Crocs-Schuhen her kennt, federt die kleine Pausbacke und hält sie zugleich mit dem 5-Punkt-Gurt mit kindersicheren Verschluss sehr sicher in der Halterung ohne dabei unbequemt zu werden. Auch hier ist eine Belastung bis zu 15Kg möglich. Sollten Sie damit zufrieden sein, hält Yepp auch gleich den Nachfolger ab 15Kg bereit. Zudem ist das Material wasserabweisung und Luftdurchlässig, für 59,76€ also ein echter Knaller. Leider beschweren sich immer mal wieder Kunden über den schlechten Service, der manchmal die falsche Farbe zuschickt oder die Versendung ganz versäumt. Hier ist also Service-Luft nach oben. Einmal angekommen, ist der Yepp Kindersitz für vorne ein echter Bringer.

Direkt zum Sparangebot des Yepp Fahrradsitzes für vorne

Platz 3 – Torrex Fahrrad Kindersitz

Fahrradsitz vorne Torrex Bild3Der felxible Torrex Fahrrdasitz ist für launische Kinder gedacht, die mal gerne vorne und hinten sitzen wollen. Genau diese Einstellmöglichkeiten sind hier nämlich möglich. Die Befestigung wird dabei mit einer Verschraubung an der Lenkerstange oder am Fahrradrahmen umgesetzt. Ein zusätzlicher Adapter für veschiedene Fahrrad-Typen ist ebenfalls mit am Start. Der abwaschbare DIN EN14344 geprüfte Torrex kommt hier mit der Sitzbreite 280mm und ist für Kinder bis zu 15Kg vorne und 22Kg hinten zugelassen. Mit seinem nicht angegebenen Leichtgewicht haben wir beim Langzeittest gemerkt, dass hier Belastungen schnell zu Beschädigungen am Fahrradsitz führen. Daher schätzen wir das dieses Schnäppchen ab 29,90€ maximal 1 Jahr hält und dann die Hufe hochreißt, daher gibt’s Platz 3 im Fahrrad vorne Test.

Direkt zum Sparangebot des Torrex Fahrradsitzes für vorne

Platz 4 – RABBIT Fahrradkindersitz mit Sportfix-Halterung

Fahrradsitz vorne Rabbit Bild4Dieser robuste Hartschalensitz aus ungiftigem und leicht abwaschbaren Kunststoff ist so ausgestattet, dass der kleine Racker die ganze Zeit gut im Rückenbereich und Schulterbereich belüftet ist. Mit den hohenverstellbaren Fußstützen kann die optimale Position für den kleinen Weltentdecker eingestellt, sowie eine Berührung zu den Rädern verhindert werden. Die Seitenkanten sind hier sehr hoch angegelt, um den Schutz für seitliche Konfrontationen noch weiter zu erhöhen. Auch bei dem seit 5Jahren auf dem Markt bestehenden Rabbit sind mehr als 15 Kg (auch laut Straßenverkehrsordnung) nicht zulässig. Die Haltung des Fahrradkinderseitzes ist sehr gut durchdacht und für jede Art von Fahrrad nutzbar. Für die Montage allerding benötigt man trotz Bedienungsanleitung ein Studium und die Verabeitung des Materials ist auch nicht gerade hochwertig, was das Kind zwar in Sicherheit wiegt, der Sitz aber kaum länger als 2 Jahre halten wird. Und auch hier bekleckert sich Rabbit beim Service nicht unbeding mit Rum. Einige Kundenrezessionen berichteten von kaputt ankommenden Produkten, von daher gibt es in unserem Fahrradkindersitz vorne Test für das Sparangebot 38,95€ von nur Platz 4.

Direkt zum Sparangebot des Rabbit Fahrradsitzes für vorne

Platz 5 – Polisport Fahrrad-Kindersitz

Fahrradsitz vorne Polisport Bild 5Der sogenannte Bilby Junior wird in dunkelgrau mit silbernem Kissschen geliefert. Auch dieser TÜV/GS geprüfte Fahrradsitz für vorne entsrpicht der EN 14344 für Kindern zwischen 9Kg und 15Kg. Die Fußstützen sind für die Größenanpassung verstellbar und die Füße selbst sind sogar mit Fuß-Haltegurten fixibar. Mit der 3-Punkt-Sicherheitsgurt-Halterung sitz der Sprössling sehr angenehm. Mit leichten 2,2Kg ist dieser Fahrradsitz nicht der Stabilste und hindert den Fahrer auch bei größeren wendekreisen. Trotzdem sind die Kunden seit 5 Jahren mit dem Produkt zufrieden und kaufen es immer wieder. Trotz der 15Kg Zulassung wird der Kindersitz für vorne ab einem Alter von 2Jahren undhandlich, wenn man als Fahrradfahrer kleiner als 1,80m ist. Auch für kräftige gebaute Menschen wird es hier mit wachsendem Alter immre schwieriger aufs Fahrrad zu kommen ohne mit dem Polisport in Konfrontation zu geraten. Kurz und knapp zusammengefasst ist der 33,99€ preiswerte Polisport Fahrradsitz für vorne für große schlanke Männer und Frauen mit einem Kleinkind geeignet, die vorhaben, das Kind nach dem 2. Lebensjar nach hinten zu verfrachten.

Direkt zum Sparangebot des Polisport Fahrradsitzes für vorne

Da war unser Fahrradsitz vorne Test. Falls Ihr Fahrradkindersitz Favorit nicht mit dabei war, schauen Sie doch einfach auf Amazon direkt nach.

nächste Seite Römer Fahrradsitz

Warum Fahrradsitz vorne?

Das Fahrradfahren hat in Deutschland mittlerweile einen sehr hohen Beliebtheitsgrad. Junge Mütter müssen allerdings nach der Geburt ihres Kindes eine Pause einlegen. Wenn das Kind dann aber in der Lage ist, zu sitzen, kann es auf dem Fahrrad von Mutter oder Vater mitgenommen werden. Der Markt für Fahrradkindersitze gibt zwei grundlegende Varianten her. Einmal den Fahrradsitz vorne und zweitens den Fahrradsitz für eine Befestigung hinten. Die Entscheidung zwischen einem Fahrradkindersitz vorne und einen am Heck befestigten Fahrradkindersitz müssen die Eltern individuell anhand der Vor- und Nachteile abwägen.

Achtung: Fahrradsitze für vorne sind nur bis zu einem Gewicht von 15Kg erlaubt. Sollten Sie eine langfristige Investition in ihren Sprösling vorhaben, raten wir zu einem Fahrradkindersitz für hinten.

Fahrradsitz für vorne oder für hinten?

Das Angebot an Fahrradkindersitzen ist schier unüberschaubar. Unzählige Hersteller füllen den Markt mit einer unvorstellbaren Menge unterschiedlicher Modelle. Allerdings werden hierbei nur zwei wirkliche Varianten unterschieden. Das ist zum einen der Fahrradsitz vorn, der zwischen dem Fahrer und dem Lenker befestigt wird. Die zweite Variante ist der Fahrradkindersitz für hinten, welcher am Rahmen bzw. am Gepäckträger befestigt wird.

Ein Fahrradsitz für vorne hat den Vorteil, dass man das Kind immer im Auge behält und besser mit ihm kommunizieren kann. Wird das Kind während der Ausfahrt unruhig, kann es besser beruhigt werden, wenn es Mutter oder Vater ins Gesicht schauen kann. Des Weiteren verteilt sich der Schwerpunkt besser, sodass das Gleichgewichtsgefühl ein Besseres ist. Der Fahrradkindersitz vorne angebracht zieht aber je nach Bauweise nach sich, dass der Fahrer gegebenenfalls etwas breitbeiniger als gewohnt radeln muss. Ein weiterer Vorteil des Fahrradsitz vorne ist, das er auch Damenrädern, Hollandrädern oder älteren Fahrrädern befestigt werden kann, bei welchen nicht die Möglichkeit der Befestigung hinten besteht.

Im Gegensatz zum Fahrradsitz vorn wird der Fahrradsitz hinten zumeist an der Sattelstange befestigt. Dadurch bedingt kann das Fahrrad stark zu schaukeln beginnen und schwer lenkbar werden. Vorteil der Modelle für eine Heckbefestigung ist, dass das Kind dem Fahrtwind und den Witterungsverhältnissen nicht so stark ausgesetzt ist. Während der Fahrradsitz vorne ein müheloses Aufsteigen in der gewohnten Manier erlaubt, kann es bei bestimmten Fahrrädern mit einem hinten befestigten Fahrradkindersitz Probleme beim Aufsteigen geben.

Wird bei Mountainbikes Trekkingrädern oder normalen Herrenräder der Fahrradkindersitz vorne befestigt, kann ganz normal mit dem nach hinten geschwungenen Bein aufgestiegen werden. Bei Damenrädern oder Hollandrädern ist aufgrund des fehlenden Oberrohrs auch bei einem Fahrradsitz für vorne das Aufsteigen kein Problem. Ist der Fahrradkindersitz allerdings hinten befestigt, kann bei Mountainbike, Trekkingbike oder Herrenfahrrad das Bein nicht, wie gewohnt, nach hinten geschwungen werden. Ist der Fahrradsitz vorn angebracht, hat das Kind freie Sicht nach allen Seiten und kann am Verkehrsgeschehen teilhaben. Bei einem hinten befestigten Fahrradkindersitz verdeckt immer der Körper des lenkenden Elternteils die Sicht.

Falsch platzierter Fahrradkindersitz ?

Ob der Fahrradsitz vorne oder hinten befestigt wird, ist nicht nur von der individuellen Entscheidung des Fahrers abhängig, sondern auch vom Gewicht des Kindes. Die überwiegende Anzahl der Modelle vom Fahrradkindersitz vorne ist nur bis zu einem Gewicht von 15 kg zulässig. Ein weiterer Aspekt ist die Überlegung zum Wohlwollen des Kindes. Auf einem Fahrradsitz für vorne ist das Kind dem Fahrtwind und den Witterungseinflüssen wie Regen oder Schnee ungeschützt ausgesetzt. Ein leicht kränkelndes Kind sollte also diesen Widrigkeiten durch einen Fahrradsitz vorn nicht ausgesetzt werden.

Bei einem unruhigen Kind kann der Fahrradsitz hinten zu einem Problem werden, da Mutter oder Vater wenig Einfluss nach hinten ausüben können. Da kann ein Fahrradsitz vorne angebracht von Vorteil sein. In einem Fahrradkindersitz vorne angebracht kann das Kind besser zur Ruhe gebracht werden.

Allerdings haben viele Hersteller, darunter auch Römer, die Produktion des Fahrradsitz für vorne eingestellt, da sie nach den neuesten EU-Normen nicht mehr sicher genug sind. In diesen EU-Normen sind genaue Maße für die Höhe der Rückenlehnen sowie Vorschriften für die Fußrasten enthalten. Diese Maße können bei einem Fahrradsitz vorn nicht eingehalten werden, da er dann vor dem Fahrer zu groß und zu klobig wäre. Vor allem, wenn der Fahrradsitz vorne an der Lenkstange befestigt würde, in den Maßen, die die EU vorgibt, wäre er so groß, dass das Fahrrad nicht mehr lenkbar wäre. Hinzu kommt, dass das Kind bei einem Sturz in einem Fahrradkindersitz vorne kaum geschützt wäre.

Qualität muss sich im Test beweisen

Ob der Fahrradsitz vorn oder hinten befestigt wird, ist eine individuelle Frage. Aber es kommt überwiegend auf Qualität, Funktionalität und Sicherheit des Kindes an. Um genau das unter Beweis zu stellen, werden der Fahrradsitz für vorne und der Fahrradsitz für hinten regelmäßig getestet. Obwohl der Fahrradsitz für vorne nur selten hergestellt wird, werden er und der Fahrradsitz für hinten regelmäßig auf Material, Verarbeitung, Befestigungsarten und Sicherheitsaspekte untersucht. Dazu werden immer wieder Testserien mit unterschiedlichen Modellen des Fahrradsitz vorne und des Fahrradsitz hinten durchgeführt.

In diesen Tests stellt sich dann unter anderem heraus, wie sich das Fahrverhalten gestaltet, wenn der Fahrradkindersitz vorne oder hinten befestigt ist.

Der Fahrradsitz vorn wird von namhaften Herstellern abgelehnt, da sie aufgrund der neuen EU-Normen keine Gütesiegel mehr bekommen. Umso mehr müssen die Modelle des Fahrradsitz vorne getestet werden, da günstigere Modelle oftmals in Asien gefertigt werden und die verwendeten Kunststoffe Schadstoffe wie Weichmacher enthalten. Mit unserem großen Fahrradsitz Test können prüfen, welche Fahrradsitz für hinten der beste ist.

Hier geht’s wieder nach oben.

Hier geht’s weiter zum Artikel http://fahrradsitz-test.bernaunet.eu/roemer-fahrradsitz/

Guardar

Guardar

Guardar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *